WAS PASSIERT BEI ZUVIEL VITAMIN D

Vitamin D stärkt Knochen und Zähne. Regulär Aufenthalte innerhalb Freien bewirken meist eine vernünftig Bildung von Vitamin D bei der Haut. Es gibt jedoch Ausnahmen.

Du schaust: Was passiert bei zuviel vitamin d

Das Wichtigste an Kürze:

*

Vitamin D verschleiß zur Knochenstabilität und damit Zahnerhalt bei. Außerdem ist es wichtig für das Immunsystem. Einer gute Versorgungslage kann vor akuten Atemwegsinfektionen schützen.Ein Schutz vor einer infektion durch ns Corona-Virus SARS-Cov2 von eine gute Versorgungslage außen mit beihilfe eines Nahrungsergänzungsmittels ist nicht belegt.Eine zusätzliche Nahrungsergänzung kann für Risikogruppen (z.B. Personen by 65 Jahren, in Bettlägerigkeit heu dauerhafter Vollbekleidung bzw. Starkem Sonnenschutz im Freien) an Absprache mit dem arzt sinnvoll sein.Für Menschen, die in Pflegeheimen leben, wird einer generelle Supplementierung (20 µg/Tag) empfohlen.Bei regelmäßiger Einnahme nicht mehr zusammen 20 µg/Tag nehmen. Eine Überdosierung kann kommen sie ernsthaften Gesundheitsproblemen zusammen Übelkeit, Kopfschmerzen, reduziertem Muskeltonus bis um hin zum Niereninsuffizienz führen.Vorsicht, wenn sie Medikamente wie Herzglykoside nehmen.

Was fangen hinter ns Werbung kommen sie Vitamin D-Produkten?

Beständig suggeriert die Werbung, das es ns Mehrheit der population einen gesundheit Vorteil bringt, Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D einzunehmen. Aus diesem causa konsumieren viele menschen diese, ohne wenn zuvor ihr Blutserumspiegel überprüft haben kommen sie lassen.

Folgende Gesundheitsaussagen sind oben Vitamin-D-Nahrungsergänzungen erlaubt:

trägt zu einer normalen Aufnahme/Verwertung by Calcium und Phosphor beiträgt zu einem normalen Calciumspiegel im blut beiträgt zur Erhaltung normaler Knochen beiträgt zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion beiträgt zur Erhaltung normaler Zähne beiträgt zu einer normal Funktion des Immunsystems beihat einer Funktion am Zellteilungwird für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung das Knochen bei Kindern benötigtträgt kommen sie einer normalerweise Funktion des Immunsystems in Kindern beiträgt dazu bei, die durch posturale Instabilität und Muskelschwäche bedingte Sturzgefahr zu verringern. Stürze sind bei Männern und frauen ab 60 Jahren einer Risikofaktor zum Knochenbrüche (bei 20 µg/Tag)

Werbeaussagen, dass einer verbesserte Versorgung mit Vitamin D Krankheiten, als Krebs, Diabetes, Herz-Kreislauf-­Erkrankungen oder Erkrankungen von Nervensystems vorbeugen kann, allerdings no wissenschaftlich bewiesen und auch nicht erlaubt.

Eine aktuelle dänische lernen hat auch gerade gezeigt, dass zusätzliches Vitamin D keinen positiven Einfluss in die Muskelgesundheit bzw. Ns Muskelstärke hat.


Werbung, über die sich Verbraucher:innen beschweren

Vitamin D3-Tropfen für Gürteltiere by Robert Franz: "Wichtig zum alle Altersgruppen" - auch vor gericht gescheitert

Vitamin-D-Gummibärchen für Kinder in Douglas: „Jeden 4. Arbeit 2 Stück“ - und einen Gericht, das hier einer Verwechslungsgefahr sieht und dieses Produkt zusammen Sicherheitsrisiko einstuft (LG münchen 1 HK O 17003/20)

Ein winter Energy Set, das gegen Stimmungsschwankungen hilfe soll


Kann Vitamin D einer ansteckend mit SARS-CoV-2 bzw. Einer Erkrankung an COVID-19 vorbeugen?

Zu dies Frage hat sich ns Bundesinstitut für Risikobewertung in seinen FAQs stammen aus 9. April 2021 geäußert:

"Es sind dem BfR zur zeit jedoch keine Studien bekannt, das belegen, das die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten vor einer ansteckend mit dies Virus bzw. Vor der Auslösung der Erkrankung schützt. Das ist wissenschaftler unstrittig, das Vitamin D zur normalerweise Funktion des Immunsystems beiträgt und das eine ausreichend Vitamin-D-Versorgung wichtig für die Gesundheit ist. Das heißt noch nicht, das man also vorbeugend und ohne ärztliche Kontrolle hoch dosierte Vitamin-D-Präparate zu sich bedarfen sollte. Fallberichte weisen darauf hin, das die eigenständige Einnahme by Vitamin-D-Präparaten an sehr hohen Dosen gesundheitliche Risiken berg kann."

Am 4. Februar 2021 jawohl die deutsch Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu einen Überblick by die Studienlage gegeben. Sie stellt fest:

„Tatsächlich lässt ns aktuelle Studienlage einen potenziellen verbinden zwischen einer niedrigen Vitamin-D-Serumspiegel und ns erhöhten risiko für einer SARS-CoV-2-Infektion bzw. Für ein schweren COVID-19-Verlauf vermuten. Das Ergebnisse reichen jedoch nicht aus, ca eine eindeutige Ursache-Wirkungs-Beziehung nachzuweisen. Pauschal tun können daher keine Empfehlung für eine Vitamin D-Supplementation gegeben werden, ca einer SARS-CoV-2-Infektion verhindern oder ns Schweregrad ns COVID-19-Erkrankung kommen sie verringern. Dies stützen sogar die Aussagen ein weiterer Fachinstitutionen zusammen des Bundesinstituts zum Risikobewertung (BfR) oder des Robert Koch-Instituts (RKI).“ <...> „Bei landsmann mit adäquatem Vitamin-D-Status über ≥ 50 nmol 25(OH)D/l in dem Serum ist bis jetzt nicht nachgewiesen, dass die Einnahme einer Vitamin-D-Präparates ns diesbezüglichen Zusatznutzen hat.“

Prof. Dr. Jakob Linseisen, Präsident ns DGE, sprechen dazu: „Eine Supplementation über Vitamin D in Höhe von Referenzwerts von täglich ca 20 µg (800 IE) can <...> kommen sie Sicherstellung eines adäquaten Vitamin-D-Status notwendig sein. Unter der Voraussetzung, das ein kausaler zusammenhang besteht, werde haben ein adäquater Vitamin-D-Status ein präventiven Effekt auf das risiko einer SARS-CoV-2-Infektion bzw. Einer schweren COVID-19-Verlaufs“.

Weitere Details befanden sich bei einer Fachinformation mit gestanden vom 11.01.2021.

Die bei einer noch no veröffentlichten, wissenschaftler umstrittenen spanisch Studie festgestellten Behandlungserfolge an Covid-19-Intensivpatienten wäre mit einen speziellen Vitamin-D-Verbindung (Calcifediol) erzielt, die bei Nahrungsergänzungsmitteln nicht zulässig ist. Das Preprint der Studie wurde in der zwischenzeit zurückgezogen. Auch eine amerikanische RCT-Studie unterstützt ns Verwendung von hohen Dosen über Vitamin D3 zur behandlung von COVID-19 in Krankenhauspatienten nicht. Einer guten panorama gibt einen systematisches Cochrane-Review ende dem kann 2021.

Einer weiteren kürzlich veröffentlichten US-Studie (Mai 2021) entsprechend ist auch ein niedriger Vitamin-D-Status sind nicht Risikofaktor zum eine ansteckend mit dem coronavirus SARS-CoV-2.

Wegen einer unzulässigen Corona-Bezugs in der Werbung zum Vitamin D-Produkte hat die bethlsim.com NRW innerhalb Juli 2021 zwei Anbieter erfolgreich abgemahnt.


Worauf sollen ich in Verwendung von Vitamin D achten?

Grundsätzlich empfiehlt die DGE eine adäquate Versorgung mit Vitamin D bei der besten aufgrund die körpereigene Bildung aufgrund Sonnenbestrahlung und by die Ernährung kommen sie erreichen. Zeigen wenn ns nicht ausreicht, sollten jeden tag Vitamin-D-Präparate in Höhe des Referenzwertes (20 µg/Tag) eingenommen werden. Weil das Menschen, die bei Pflegeheimen leben, empfiehlt ns BfR einer generelle Supplementierung mit Vitamin D mit 20 µg/Tag.

–Wenn sie nicht kommen sie einer das Risikogruppen (s.u.) gehören – sollten sie zunächst durch eine Blutuntersuchung (meistens einer kostenpflichtige IGe-Leistung) inspizierte lassen, ob bei Ihnen tatsächlich eine unzureichende Versorgung vorliegt und ob einer Verbesserung der Versorgung weder durch eine günstigere Lebensmittelauswahl noch weil die körpereigene Vitamin D-Bildung mittels vermehrter Sonnenbestrahlung zu erreichen ist.

Die Einnahme eines Vitamin-D-Produktes sollten sie jedoch mit dem arzt absprechen. Liegt einen echter Mangel vor, kann er ihnen gegebenenfalls geeignete Fertigarzneimittel in Grundlage von Ergebnisses das Blutuntersuchung verschreiben.

Welche ausgaben von das Krankenkasse akzeptiert werden, erfahren sie hier.

Mehr sehen: Was Ist In Bayern Erlaubt Corona : Was Gilt Aktuell? Corona: Was Gilt Aktuell

Bei Personen, das zur Risikogruppe gehören, ist laut deutsch Gesellschaft für Ernährung kommen sie Sicherstellung das Vitamin-D-Versorgung ns Einnahme einer Vitamin-D-Präparats (bis 20 µg bzw. 800 I.E. Jeden Tag) sinnvoll. Trotzdem sollten sie sicherheitshalber und möglichst vor mit Ihrem arzt darüber sprechen.

Sie gehören zu einer ns Risikogruppen, wenn Sie:

zu ns hochbetagten Senioren gehören: kommen sie Schwierigkeiten in der Versorgung tun können es vor allem nachher kommen, wenn sie in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und sich nicht mehr in der Sonne aufhalten können (z. B. In Bettlägerigkeit).überhaupt no mit unbedeckter Haut bei die sonne gehen, zum Beispiel, weil sie eine starke Sonnenallergie jawohl oder das ende religiösen Gründen nur verhüllt ins frei gehen.eine dunkle hautfarbe haben, da die UVB-Strahlen das Sonne durch den erhöhten Melaningehalt bei der haut stärker abgehalten werden.

Vitamin-D-Vergiftungen sind nicht durch exzessive Sonnenbäder möglich, jedoch nur aufgrund eine orale Zufuhr. Ns Bundesinstitut zum Risikobewertung empfiehlt einer Tageshöchstmenge über 20 µg Vitamin D (= 800 i.E.) in Nahrungsergänzungsmitteln. Vor der Verwendung ist es wesentlich den Blutserumspiegel vom arzt untersuchen zu lassen, um herum einen eventuellen Bedarf kommen sie klären.

Eine tägliche Einnahme by Vitamin D-Präparaten mit Dosierungen by 50 µg heu 100 µg ist aus ernährungswissenschaftlicher sicht nicht erforderlich. Allerdings sieht ns BfR in nur gelegentlichem Verzehr solcher hochdosierten Präparate gesundheitliche Beeinträchtigungen derzeit zusammen unwahrscheinlich an. Würden sie jedoch dauerhaft und jeden tag hochdosierte Vitamin D-Präparate zu sich nehmen, gezeigt die aktuelle Studienlage an ein zunahme gesundheitliches androhung hin.

Auf keinen fall sollten zum Tag mehr zusammen 100 Mikrogramm (=4000 i.E.) insgesamt (einschließlich Lebensmittel) aufzeichnen werden: Kopfschmerzen, Übelkeit und Appetitlosigkeit, Erbrechen, Verstopfung, reduzierter Muskeltonus innerhalb schlimmsten fall sogar Nierenverkalkung und Nierensteine bis um hin zur Abnahme das Nierenfunktion. Könnten das Folge sein. Bevor allem in deutlich größer dosierten Produkten das ende dem internet kommt es immer wieder zu schwerenGesundheitsschäden. Anliegen Sie, das diese Überdosierung auch schleichend stattfinden kann, dort Vitamin D lange in dem Körper gespeichert importieren kann und wir nach und nach addiert. Hier finden sie einen bericht dazu aus dem Alltag eines Hausarztes.

Wechselwirkungen mit Medikamentensind möglich: Vorsicht ist darunter anderem am Einnahme by Herzglykosiden geboten. Weil einen von Vitamin D hervorgerufenen erhöhten Kalziumspiegel can die Wirkung dies Medikamente verstärkt verstehen und kommen sie Herzrhythmusstörungen führen. Wenn sie Medikamente einnehmen müssen, sollten sie vor dem kauf eines Nahrungsergänzungsmittels mit Ihrem arzt oder Apotheker darüber sprechen. Er kann Ihnen sagen, ob die Gefahr von Wechselwirkungen bestehen und zusammen Sie dies ggf. Aufgrund zeitliche Abstände umgehst können.

Hinweis:Diese Vitamin-D-Verbindungen sind in Deutschland und andere EU-Ländern in Nahrungsergänzungsmitteln beteiligung (gemäß EU-Richtlinie 2002/46/EG, Anhang ii (Fassung stammen aus 05.07.2017)):

Cholecalciferol (D3)Ergocalciferol (D2)

Nach ansicht einer Expertenkommission (BVL/BfArM) sindProdukte nur bis zu einer Tagesdosis by 20 Mikrogramm Vitamin D (= 800 i.E.) wie Nahrungsergänzungsmittel einzustufen. Größer dosierte Präparate sind als Arzneimittel anzusehen.

Nahrungsergänzungsmittel werden mit Vitamin D3 (tierisch) und Vitamin D2 (pflanzlich) angeboten. Vitamin D2 wird aufgrund die UV-Bestrahlung by Ergosterol (Vitaminvorstufe) ende Hefe gewonnen. Das ist deshalb vegan, wird vom Körper aber nicht ganz deshalb gut aufgenommen. Vitamin D3 zum Nahrungsergänzungsmittel wird in der Regel aus Wollfett (Lanolin) gewonnen. In veganen Produkten, ns mit Vitamin D3 offline werden, stammt ns Vitamin das ende bestimmten Flechten. Gentechnisch produzierte Trägerstoffe für dieses Vitamin sind möglich.

Tipp:

Gehen sie täglich für etwas Zeit in die sonne (z.B. Spaziergang in der Mittagszeit) und kurbeln sie so ns Vitamin D-Produktion ihre Körpers an.Achten sie jedoch bei längerem Sonnenbaden auf ausreichenden Sonnenschutz.Fetthaltiger Seefisch zusammen Lachs, Makrele, Sardinen sowie Eier, Pilze und Margarine, ns mit Vitamin-D angereichert ist, liefern gleichfalls wertvolles Vitamin D.Eine angemessene Calciumzufuhr, körperliche bewegung und Sport stark Muskeln und Knochen zusätzlich.

Wie ist das Versorgungslage an Deutschland?

Laut DGE ist das Häufigkeit ns unzureichenden Versorgung mit Vitamin D an Deutschland hoch. Gerade in den Wintermonaten reicht in unseren Breitengraden ns UVB-Strahlung für ns Vitamin-D-Synthese in der haut nicht das ende (findet aber immer noch statt). An dieser zeit greift der Körper oben die aufgrund Frühjahrs- und Sommersonne hoffentlich geldstrafe gefüllten Vitamin-D-Speicher innerhalb Fett- und Muskelgewebe sowie an der Leber zurück. Dieser Vorrat reicht normalerweise, um ohne Mangelerscheinungen durch den Winter zu kommen.

Trotzdem erreicht ns Großteil das Deutschen vor allem im Winter nicht den optimalen Vitamin D-Blutspiegel by 50 nmol/l, ns mittels von Markers "25-Hydroxyvitamin D" gemessen wird, was verschiedene Ursachen haben kann, als seltener Aufenthalt draußen, Verwendung von Sonnenschutz etc. (s.u.: Tagesbedarf decken). Dieser Wert wird by der deutsch Gesellschaft zum Ernährung, die sich an die Klassifizierung ns US-amerikanischen institut of medicine (IOM) (siehe Tabelle) bezieht, als wünschenswert bei Bezug auf die Knochengesundheit angesehen.

Von ns klinischen Vitamin D-Mangel, der sogar gesundheitlichen Auswirkungen hat, sind die die meisten Deutschen breit entfernt. Das Robert-Koch-Institut spricht von 15,2 % ns Erwachsenen (18-79 Jahre) und 12,5 % das Kinder und Jugendlichen. Einer Vitamin-D-Mangel liegt laut IMO-Klassifizierung in einer "25-Hydroxyvitamin D" Konzentration unter 30 nmol/l vor.

Mehr sehen: Was Ist Sodbrennen Und Wie Entsteht Es Timmen, 5 Tricks Bei Sodbrennen, Die Wirklich Helfen

Die Bestimmung des Vitamin-D-Status erfolgt aufgrund die Messung von 25-Hydroxyvitamin-D (kurz 25(OH)D) innerhalb Blutserum. Das kann an den Einheiten nmol/l oder ng/ml beschlossen werden (für ns Umrechnung by nmol/l an ng/ml teilen man den Wert aufgrund 2,5). Das Labormethoden zu sein allerdings noch immer nicht standardisiert.