Was macht ab montag wieder auf

Seit Montag sonstiges shoppen bei Rheinland-Pfalz: Einzelhandelsgeschäfte dürfen bei dieser week unter pad öffnen. Bisher gab das keinen Ansturm auf die Geschäfte.


Du schaust: Was macht ab montag wieder auf

Video herunterladen(6 MB | MP4)

Die Einzelhändler bei Rheinland-Pfalz der atem auf. Die seit montag geltenden erste Lockerungen das Corona-Beschränkungen seien als Weihnachten und Ostern zusammen, sagte der Geschäftsführer des Handelsverbands regionen Trier, Alfred Thielen. Ns Privileg ns Öffnungen wisse man kommen sie schätzen und gehe dementsprechend vorsichtig zu um.

Winterware healthy reduziert

Die Ware hänge noch zusammen Blei in den Regalen. Die Winterware sei daher stark reduziert, zuerst Frühjahrsware sei bereits im Angebot. Zum Wochenende vorhergesagt Thielen sogar Touristen das ende dem saarland und aus Luxemburg, die zum Einkaufen nach Rheinland-Pfalz kämen.

Angst bevor Infektionen Überleben nicht

In Rheinland-Pfalz liegt die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz ns siebten Tag an Folge landesweit unter dem Wert über 50. Ministerpräsidentin Malu dreyer (SPD) hätte gesagt, das Land habe mit jetzt 47,5 zueinander mit Schleswig-Holstein das bundesweit niedrigsten Wert. Dies ermögliche die Öffnungen. Lediglich bei den kreis Germersheim und Altenkirchen werde das wegen hoher Inzidenzen von derzeit mehr zusammen 100 keine Lockerungen geben.


Mehr sehen: Was Kann Ich Alles Bei Der Steuererklärung Absetzen Kann, Was Kann Man Bei Der Steuer Alles Absetzen

Malu #Dreyer: Sichere #Öffnung im #Einzelhandel in #Rlp - wird genannt #Öffnungen bleiben angewiesen von #Inzidenz. Überschreitet der Wert 50 an einer Region, geht es dort ein Schritt zurück, z.B. Damit Terminshopping. Https://t.co/eG7ZrBERSM

Landesregierung Rheinland-Pfalz,Twitter, 5.3.2021, 16:29 Uhr


Mehr sehen: Welche Droge Macht Am Schnellsten Abhängig Machende Substanz" (Archiv)

Kein Kundenansturm erwartet

In ns Innenstädten verzeichnete das Innenministerium zu Wochenbeginn einen mäßiges bis zu leicht zunahme Kundenaufkommen. Als ein sprechen mitteilte, form sich vereinzelt längere Schlangen vor den Geschäften, zusammen zum Beispiel in Mainz. Verletzen seien aber nicht gegründet worden. Der Geschäftsführende Direktor ns Städtetags Rheinland-Pfalz, Fabian Kirsch, sagte, sowohl ns Handel zusammen auch ns Kundinnen und Kunden handelten Äußerst verantwortungsbewusst und diszipliniert. Einen Ansturm sei deshalb nicht kommen sie erwarten.

Corona-Live-Blog bei RLP: BioNTech untersucht neue Corona-Variante

Die Mitarbeiterinnen und mitarbeiter der Ordnungsämter seien noch schwerpunktmäßig in den städten unterwegs, um herum die Einhaltung ns Maskenpflicht und ns Abstandsregeln kommen sie kontrollieren.

Läden müssen Zahl das Kunden beschränken

Zu ns Corona-Auflagen gehört, dass Einzelhandelsgeschäfte die Zahl ns Kunden festflocken müssen. In Geschäften mit ns Größe bis zu 800 Quadratmetern ist einen Kunde jeden 10 quadratmeter erlaubt. Zum größere Geschäfte sind gültig 20 Quadratmeter pro Kunde.

Notbremse in steigender Inzidenz

Sollte ns Inzidenz drei Tage an Folge von 50 steigen, getreten laut Ministerpräsidentin Dreyer anderer Beschränkungen an Kraft. An Städten und kreisen mit einen Inzidenz von by 50 wäre in den Geschäften dann nur noch Terminshopping möglich. Sie dürfen Kunden dann zeigen noch mit vorheriger Terminvereinbarung empfangen.

Rheinland-Pfalz

*
*